Die richtige Kaninchen Haltung

10. Mai 2017

Tipps aus dem Ellmauhof in Hinterglemm

Kaninchen sind als Haustiere äußerst beliebt und auch bei uns im Streichelzoo vom Ellmauhof freuen sich kleine Fellknäuel auf die liebevollen Streicheleinheiten von großen und kleinen Kindern. Heute möchten wir Ihnen einige Tipps zur artgerechten Kaninchen Haltung für Zuhause geben – für ein harmonisches Mit-, und Nebeneinander!

Eines vorab – obwohl die Hauskaninchen aus zoologischer Sicht zur Familien der Hasen gehören, haben sie mit einem Feldhasen nicht mehr viel gemeinsam. Lebensweise, Verhalten und Anatomie sind grundverschieden. Einem Hasen sichert vor allem Schnelligkeit das Überlegen in freier Natur, Kaninchen graben zum Schutz Höhlen und Gänge. Im Bereich Fortpflanzung setzen Kaninchen auf Quantität – das sollten Sie bei der Haltung bzw. der Zusammensatzung der Gruppe unbedingt bedenken!

Generell gilt: Kaninchen sind gesellig und kommunikativ!

In freier Wildbahn leben Kaninchen in Gruppen, diese bestehen aus 6-12 Tieren. Aus diesem Grund sollten Kaninchen niemals alleine gehalten werden. Möglich sind auch „Wohngemeinschaften“ mit anderen Tieren – für eine harmonische Zusammenführung braucht es viel Gefühl und Einfühlungsvermögen vom Menschen.

Genügend Platz für kleine Schnuppernasen

Freilebend bewegt sich eine Gruppe Kaninchen auf einem Areal von rund 20 Hektar. Dabei werden nach Herzenslust Tunnel gegraben – bis zu 40 Meter lang in einer Tiefe von bis zu zwei Metern sind möglich. Wenn die Gegebenheiten passen, kann ein Kaninchen bis zu 40 km/h erreichen. Bitte beachten Sie dies bei der Gestaltung des Bereiches für die Kaninchen und sorgen Sie für artgerechte Möglichkeiten, diesen Bedürfnissen gerecht zu werden. Grundlegend ist die Entscheidung, ob Sie die Kaninchen innen oder außen halten möchten. Es gibt einiges zu beachten – wie den Schutz vor Sonneneinstrahlung im Sommer bzw. dem möglichen Einfrieren der Wasserversorgung im Winter.

Beschäftigen Sie sich mit wichtigen Dingen wie dem richtigen Bodenbelag und Beschäftigungsmöglichkeiten für die Kleinen bereits vor der Anschaffung – so sorgen Sie dafür, dass sich Tier und Mensch wohlfühlt!

Kuscheliger Feinschmecker

Auch zum Thema Futter gibt’s viel zu erzählen. Kaninchen verdauen im Gegensatz  zu anderen Pflanzenfressern relativ schnell. In nur 7 Stunden verlässt die aufgenommene Nahrung als kleine Kotkügelchen den Verdauungstrakt – im Vergleich: Bei einer Kuh dauert dies fast 3 Tage. Da der Darm des Kaninchens wenig bemuskelt ist, ist es wichtig, dass Nahrung regelmäßig „nachgeschoben“ wird. Ideal ist es, das Futter so natürlich wie möglich zu gestalten. Als Richtwert gilt: Im Futter sollen sich 25-30% faserreiche Bestandteile, ca. 15% Eiweiß und rund 3 % Fett befinden. Sehr beliebt und gesund sind unter anderem Gräser und Kräuter.


Unser Tipp: Beschäftigen Sie sich vor der Anschaffung gut mit den Bedürfnissen der kleinen Tiere. Lesen Sie sich in die Themenbereiche generelle Haltung, Nahrung, Umgebung, Umgang etc. ein und besprechen Sie die erworbenen Kenntnisse mit Ihren Kindern. Lernen Sie ihnen, dass Tiere sensible Wesen sind, welche respektiert und liebevoll behandelt werden müssen.

Mit einem fundierten Grundwissen und viel Liebe und Gespür steht einem wundervollen Zusammenleben nichts mehr im Weg!


Weitere
Impressionen

Kategorie

Sommer Winter