Pinzgauer Bladl – ein Rezept von Oma

16. Januar 2018

Kennen Sie „Pinzgauer Bladl“? Ein echtes Highlight für alle Einheimischen – aber auch Gäste, die die Speise das erste Mal probieren.

Bei „Bladl“ handelt es sich um eine Pinzgauer Traditionsspeise, welche früher in der bäuerlichen Küche oft auf den Tisch kam. Es sind Teigtaschen aus Weißroggenmehl, welche in heißem Fett gebacken und entweder gefüllt oder „leer“ mit Granggn (Preiselbeeren) gegessen werden.

Gerne stellen wir Ihnen heute das Rezept vor – ein bisschen Übung gehört aber einfach dazu!

Zutaten für 20 Bladl:
750 g Weißroggenmehl
3/8 l Wasser
25 g Butter
Prise Salz
Fett zum Frittieren

Und so geht’s:
Das Mehl salzen, das Wasser in einem Topf zum Kochen bringen. Die Butter mit dem Wasser aufsieden, bis die Butter geschmolzen ist. Diese Flüssigkeit wird dann über das Mehl gegossen.

Anschließend den Teig intensiv kneten und zu einer Rolle formen.

Vom Teig 20 gleichgroße Teigstücke schneiden, diese dann zu runden Scheiben schleifen und oval auswalken.

Die leeren Bladl werden dann in heißem Fett gebacken und mit Preiselbeeren und Staubzucker serviert.

Für die gefüllten Bladl werden Zwiebel mit Speckwürfeln und Kartoffeln angeröstet und mit Salz, Pfeffer und Petersilie gewürzt. Jeweils einen Esslöffel auf ein Bladl geben, zusammenklappen, festdrücken und gefüllt backen.


Unsere Tipps: Wichtig ist, dass der Teig niemals austrocknet, das heißt die Verarbeitung des Teiges muss schnell erfolgen. Beim Backen muss darauf geachtet werden, dass das Fett heiß genug ist.

Wir wünschen Ihnen GUTEN APPETIT!

Ihre Familie Schwabl & das gesamte Team


Weitere
Impressionen

Kategorie

Kulinarik
Kulinarik
Pinzgauer Bladl – ein Rezept von Oma
[$Package.ImageContent(Gallery).Title$]


Meist gelesen

AUDI FIS ALPINER SKIWELTCUP

18. Dezember 2018

Der Pinzgauer Advent

04. Dezember 2018



Archiv