Rodeln – der ideale Wintersport für alle Schneeliebhaber!

06. März 2015

Der Schlitten, bekannt und beliebt seit Jahrtausenden in allen Regionen in denen es Berge und Schnee gibt, entwickelte sich in den letzten zwei Generationen immer mehr vom arbeitserleichternden Gebrauchsgegenstand zum absoluten Spaß-Mobil. Hänge in ganz Europa und darüber hinaus werden hinuntergesaust, Kinderaugen strahlen und rotbäckige Familien stapfen die Hügel wieder und wieder hinauf – das Glemmtal gilt unter Kennern der Schlittenszene als Rodel-Geheimtipp.

Der Reiterkogel -

Kinder-Actionprogramm und einen romantischer Eltern-Ausflug vereint auf einem Berg. Untertags flitzen Kinder die 3,2 km lange Rodelstrecke des Reiterkogels hinunter. Die Kleinsten gemeinsam mit Papa auf einem Schlitten, sobald die Füße in den Schnee reichen, lieber alleine. Ein Höhenunterschied von 400 Metern wird spielend überwunden – von 08:30 Uhr bis 16:30 haben Kids Zeit, sich vollkommen auszupowern und die Stunden in klarer Luft und glitzerndem Schnee zu genießen.

Um 18:00 Uhr öffnet die Reiterkogelbahn wieder ihre Pforten und garantiert mit der aussichtsreichen Auffahrt bereits ein einzigartiges Erlebnis. Das romantische Hinterglemm wird bei Nacht bestaunt, tausend Lichter und die Flutlichtanlage beleuchten das gesamte Tal. Oben angekommen reicht der Blick bis in den Nachbarort Saalbach. Dann geht’s mit dem Leihschlitten vorbei an der 300 Jahre alten „Pfefferalm“ wieder zurück ins Tal. Bis 21:30 Uhr ist die Bahn in Betrieb, die Rodelbahn ist bis 23:00 Uhr beleuchtet – es soll ja auch Zeit für einen leckeren Glühwein geben!

Das Spielberghaus

Ein besonderes Highlight im Glemmtal ist der Aufstieg zum Spielberghaus. Ein PistenBully holt Schlitten und Rodler in Saalbach ab und bringt sie langsam Richtung Startpunkt der Rodelbahn. Auf einer Länge von ca. 3 Kilometern genießt man die glitzernde Winterlandschaft einmal ganz anders – auf dem Rücken einer PS starken Maschine – eine Kollegin der fast 60 Pistenpräperierungsgeräte im gesamten Skigebiet, die täglich für perfekte Bedingungen auf 200 Kilometern Traumpisten sorgen. Oben angekommen nützen viele Besucher das Spielberghaus zum abendlichen Einkehrschwung, bevor es auf dem gemütlichen Weg zurück ins Tag geht.

Tipps und Verhaltensregeln der Bergbahnen Saalbach Hinterglemm für ein sicheres Rodelerlebnis:

1. Fahren Sie unbedingt den Rodelbahnverhältnissen und Ihrem Können entsprechend, nach dem Grundsatz der Eigenverantwortung!

2. Die Bahn kann unter Umständen auf Grund von Witterungseinflüssen (Vereisung, etc.) schwierig zu befahren sein. Gutes Schuhwerk (keine Skischuhe) und entsprechendes Geschick sind notwendig.

3. Passen Sie Ihre Geschwindigkeit den Bahn-, Sicht- und Ihren persönlichen Verhältnissen an und fahren Sie so, dass Sie jederzeit bremsen können. Mit entgegenkommenden Raupenfahrzeugen ist jederzeit zu rechnen.

4. Beachten Sie bitte die Gebots-, Verbots- und Gefahrenschilder. Das Befahren der Skipisten mit Rodeln ist verboten!

9. Alkoholgenuss erhöht das Unfallrisiko und damit die Verletzungsgefahr für sich selbst und für andere.

Nun wissen Sie alles was Sie zum lustigen Rodelspaß im Glemmtal wissen müssen – buchen Sie Ihr Zimmer im Familienresort Ellmauhof das perfekte Basislager für ambitionierte Kufenfans!

Photocredit: Spielberghaus.at, saalbach.com

Weitere
Impressionen

Kategorie

Kinder Winter
Kinder
Rodeln – der ideale Wintersport für alle Schneeliebhaber!
[$Package.ImageContent(Gallery).Title$]


Meist gelesen



Archiv